Definition von IT Outsourcing

Das IT Outsourcing setzt sich aus verschiedenen Begriffen zusammen. Die Wörter outside, resource und using gehören zusammen und beschreiben eine Unternehmensstrategie, bei dem das Unternehmen mit einzelnen Aufgaben und kompletten Geschäftsprozessen an ein Drittunternehmen auslagern kann. Das beduetet daher auch, dass die entsprechende Leistung von einem Diensleister und nicht dem Unternehmen selbst bezogen wird. Alle Aufgaben die das Unternehmen daher macht, werden dementsprechend ausgelagert.

Einer der häufigst auftretenden Formen ist das IT Outsourcing. In dem Fall lagert ein Unternehmen diekomplette Infrastruktur der IT an einen externen Anbieter um. Das bedeutet, dass die Firma dieses nicht mehr selbst bereibt, was natürlich auch einige Vorteile mit sich bringen kann. Der externe Anbieter, sprich das IT Outsourcing tritt dabei nur als externer Partner in Erscheinung. Die Dauer der eigentlichen Leistungserbringung wird in dem Fall durch verschiedene Verträge geregelt, wie auch die Bitkom in Ihrem Ratgeber beschreibt.

IT Outsourcing im Bereich Computer

Das Outsourcing in anderen Bereichen

Natürlich ist das Outcourcing auch in anderen Bereichen häufig anzutreffen. Viele Kleinunternehmer halten diese sogar für die Lohnbuchhaltung. Schon lange nicht mehr machen, Kleinunternehmer ihre Buchhaltung selbst. Sie verlassen sich einfach auf die Angaben eines externen Anbieters und wissen, das somit für das eigene Unternehmen nichts mehr schief gehen kann. Selbst die Abwicklung für das Personal wird von vielen Firmen einfach an externe Anbieter abgegeben. Dementsprechend gibt es viele Gründe, weshalb das Outsourcing ob nun im Bereich IT, Personal oder Buchhaltung beliebt ist. Auch in den kommenden Jahren wird es viele Firmen geben, die lieber auf externe Partner setzen, als eigene Abteilungen in der eigenen Firma zu eröffnen und somit Mehrkosten zu haben.

Externe Beratung hilft